Kölner Verkehrs-Betriebe

Die Kölner Verkehrs-Betriebe AG ist eines der größten deutschen Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Mit 60 Linien, auf denen rund 380 Straßenbahnen und 300 Busse verkehren, sowie 3.150 MitarbeiterInnen und täglich mehr als 800.000 Fahrgästen, steht die zentrale Leitstelle der KVB unter hohem Belastungsdruck. In Effizienz, Leistungs- und Zukunftsfähigkeit wurde jetzt investiert: Die Desktop-Virtualisierung durch ORBIT garantiert einen reibungslosen ÖPNV, mehr  Zuverlässigkeit und die sichere Beförderung der Passagiere. Die neuen hochverfügbaren Arbeitsplätze in der Schaltzentrale arbeiten praktisch ohne Ausfallrisiko.

Virtuelle Arbeitsplätze für die KVB

Konsolidierung durch Desktop-Virtualisierung: Dafür interessieren sich derzeit viele Firmen, weil es funktioniert. Wenn mit Thin Clients auf wenige, hochverfügbare Serversysteme zugegriffen wird, sorgt das für erhebliche Einsparungen, mehr Effizienz und für hochverfügbare Desktoparbeitsplätze. Das überzeugte auch die Kölner Verkehrsbetriebe AG (KVB) auf der ganzen Linie. Das IT-Konzept und die Umsetzungen durch ORBIT sorgen inzwischen dafür, dass in der  zentralen Leitstelle der KVB alles rund und effizient läuft!

Desktop-Virtualisierung hält KVB auf Kurs

Die zentrale Leitstelle der KVB koordiniert im 24 Stunden mal 7-Tage-Betrieb mehr als 60 Linien und nahezu 700 Verkehrsmittel. In dieser Schaltzentrale laufen wahre Datenmassen zusammen, die durch leistungsstarke Systeme verarbeitet werden müssen. Über zehn Operator-Arbeitsplätze mit einer 24x7 Verfügbarkeitsanforderung steuern die komplexen Überwachungsprozesse der KVB im öffentlichen Nahverkehr. In diesem Hochdruckbetrieb bedrohen Ausfälle der IT-Systeme die gesamte Prozesskette.

Deshalb hat die KVB bei ORBIT angefragt:

  • Gibt es Alternativen zu klassischen Server und Desktop PC Konzepten?
  • Wie kann die Verfügbarkeit der Operator-Arbeitsplätze gesteigert werden?
  • Was tun gegen wachsende Energie- bzw. Stromkosten?
  • Wie könnte die IT-Administration entlastet werden?

In den Beratungs- und Strategiegesprächen stehen die ORBIT Experten Rede und Antwort und stellen fest: Mit Hilfe einer  hochverfügbaren Infrastruktur, welche die Virtualisierung von Server und Desktopsystemen ermöglicht, kann die KVB jedes ihrer Ziele erreichen!

 

Exakt: ORBIT virtualisiert die zentrale Leitstelle

Die ORBIT-Experten setzen die Wünsche der KVB exakt in die benötigten IT-Systeme um. So optimiert ORBIT die zentrale KVB Leitstelle:

  • Effiziente Server Hardware von Oracle Sun
  • Beste Verfügbarkeit des zentralen Datenspeichers durch NetApp Storage Systeme
  • Hohe Ressourcenauslastung und hohe Verfügbarkeit durch Konsolidierung mit VMware vSphere
  • Realisierung von hochverfügbaren Operator-Arbeitsplätzen durch die Kombination aus virtuellem Desktop Betriebssystem auf einer hochverfügbaren Infrastruktur mit stromsparenden Sun-Ray Thin Clients von Oracle

Das Resultat: Mehr Effizienz und Erhöhung der Verfügbarkeit plus Einsparungen hinsichtlich Speicherplatz, Energie und Administrationsaufwand im Rahmen der Desktop-Virtualisierung (Hochverfügbarkeit der Desktops).

Kernkompetenz ORBIT: Intelligente IT-Infrastruktur für komplexe Prozesse

Die optimale IT-Lösung kommt zum Einsatz: unter Berücksichtigung ihrer Integrationsfähigkeit (Konnektivität) in dem besonderen Rahmen einer Leitstelle.
Insgesamt eine angemessene Herausforderung für das ORBIT Team.

3 Phasen Umsetzung

  1. Testphase: Die KVB testet die Thin Clients im laufenden Betrieb. Die ORBIT Spezialisten sind vor Ort. Das Konzept funktioniert: Die KVB ist begeistert.
  2. Systemadaption: Integration der neuen IT-Systeme im laufenden Betrieb: ORBIT begleitet und sichert alle Prozesse ab.
  3. Umsetzung: Konfiguration und fehlerfreie Funktionalität:
    ORBIT sorgt für die reibungslose Inbetriebnahme der Thin Clients.

Ziel erreicht: Die neue Arbeitswelt der KVB

Der Konsolidierung in der zentralen Leitstelle der KVB sind ab sofort keine Schranken mehr gesetzt:

  • Green IT: Die installierten Produkte zur Server- und Client-Konsolidierung brauchen weniger Energie (z. B. nur 8 Watt je Desktop).
  • Hochverfügbare Arbeitsplätze: Die neuen Desktops arbeiten praktisch ausfallsicher: ohne Reparaturen. Jeder Thin Client kann sofort ersetzt werden.
  • Ressourcenauslastung: Mit Hilfe der neuen IT-Infrastruktur kann die Ressourcenauslastung von 10-20 % auf bis zu 90 % gesteigert werden.
  • Speichereffizienz: Doppelte Datensätze werden automatisch eliminiert – für eine hohe Ressourcenausnutzung!

Zusätzlicher Nutzen

  • Thin Clients sind geräuschlos: für eine ruhige Arbeitsumgebung!
  • Authentifizierung über Smart Cards möglich: für größtmögliche Sicherheit!
  • Dynamische Arbeitsplätze: Wechseln des Desktop Arbeitsplatzes durch einfaches Umstecken der Smart-Cards
Kontaktdaten

Sprechen Sie uns an!

Unser Spezialist für dieses Thema:

Tobias Hejna
Tel +49 228 95693-17
Fax +49 228 95693-99

tobias.hejna@orbit.de

Kontaktformular