E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout
All-IP-Umstellung

All-IP-Umstellung

Bis zum 31.12.2020 stellt die Deutsche Telekom auch für Geschäftskunden alle ihre Netze auf All-IP um. Sind Sie betroffen? Was bedeutet All-IP für Ihr Unternehmen?  

Was ist All-IP? Haben Sie Handlungsbedarf?

Die Deutsche Telekom stellt bis Ende 2020 alle noch existierenden Analog-/ISDN- oder ATM-Anschlüsse auf All-IP-Technologie um. Bis September 2019 versendet sie allein in der Region West noch für rund 27.000 Anschlüsse die Kündigungen.

Was bedeutet eigentlich All-IP? Alle sogennanten "leitungsvermittelten" Übertragungstechniken werden zukünftig durch das Internet Protokoll (kurz IP) ersetzt. Die Informationen werden digital und paketvermittelt übertragen. Ändert sich der Transportweg, braucht es für die angeschlossenen Geräte eine "andere Sprache" – eine technische Anpassung ist nötig. 

Haben Sie noch eine "klassische" Anlage, sollten Sie jetzt den Umstieg auf IP vorbereiten ... denn er ist unausweislich. Langfristig gibt es keine Alternative zu VoIP. Sind zum Umschalttermin nicht alle Komponenten aktualisiert, kann das im Ernstfall finanzielle Folgen für Ihr Unternehmen durch Umsatzausfälle oder erhöhte Servicekosten haben. 

Was Sie zu All-IP wissen sollten

  • Die Umstellung der betroffenen Anbindungen auf All-IP benötigt zeitlichen Vorlauf
  • Wer berät Sie bezüglich geeigneter Ersatzprodukte? Was passiert mit dem bestehenden TK-System? Ist dieses All-IP tauglich? Lohnt sich die Investition in das alte System? Der Anbieter des Telefonsystems berät sie nur hinsichtlich der eigenen Anlage; der Netzbetreiber nur bis zum Anschluss
  • Welche Alternativen gibt es? Kommt beispielsweise eine Cloud-Telefonie-Lösung für Sie in Frage?
  • Beachten Sie beim Wechsel auf IP-basierte Kommunikation auch Themen wie Datenschutz (DSGVO) sowie Ausfallsicherheit (Business-Continuity-Strategien) 
  • Sicherheitskritische Systeme (Gefahrenmeldesysteme Alarm/Brand/Überfall, Modems zur Maschinenüberwachung oder Sonstiges) müssen bei der Umstellung eingebunden werden
  • Was passiert, wenn Sie nicht umstellen? Ihr jetziger Anbieter kann Ihnen den Vertrag kündigen, sodass Sie sich einen anderen Provider suchen müssen. Allerdings wird es ISDN spätestens 2022 nicht mehr geben

Wie erfolgt die All-IP-Migration?

ORBIT sorgt für eine reibungslose Umstellung. Mit unserem Basispaket "All-IP-Migration" bestimmen wir in 3 Phasen den Status Ihrer IP-Umstellung. Wir ermitteln die Komplexität, beraten zu Prioritäten und empfehlen konkrete Schritte zur Umsetzung.

Schritt_1_DSGVO

All-IP-Quick-Check

Wir beantworten Ihre Fragen und ermitteln Ihren Bedarf:

  • Wo stehen Sie heute?
  • Warum ist die Umstellung nötig?
  • Wie viel Zeit haben Sie für die Umstellung?
  • Was ist in Ihrem Unternehmen betroffen? 
  • Was können/müssen Sie tun?
Schritt_2_DSGVO

Datenanalyse

Wir bewerten die Menge und Komplexität der umzustellenden Applikationen, indem wir die Metadaten in Ihrer Umgebung erfassen und analysieren:

  • Analyse von Standorten, Applikationen, Mengen, Funktionen
  • Komplexitätsanalyse – Einteilung in Komplexitätsstufen
  • Aufbereitung der Ergebnisse (inkl. Priorisierung)
Schritt_3_DSGVO

Auswertung

Wir werten die Informationen aus und liefern Ihnen klare Handlungsempfehlungen: 

  • Migrationsstrategie für Ihr Unternehmen
  • Migrationsempfehlung basierend auf Anzahl, Standorten, Komplexität 
  • Präsentation der Empfehlungen bei Ihnen vor Ort
  • Angebot zur weitergehenden Unterstützungsdienstleistung
Basispaket "All-IP-Migration"

Basispaket "All-IP-Migration"

Haben Sie alles im Blick? Mit dem ORBIT Basispaket "All-IP-Migration" erhalten Sie einen Überblick, welche technischen und rechtlichen Herausforderungen auf Sie zukommen. Sie profitieren von unseren konkreten Handlungsempfehlungen für Ihre Umstellung. 

Machen Sie unseren All-IP-Schnelltest – haben Sie alle relevanten Punkte im Blick?

Prüfen Sie anhand unserer Fragen, ob Sie gut aufgestellt sind. Kennen Sie Ihren Bedarf? Sind Sie unsicher? Dann ist es höchste Zeit, zu handeln.

  • Haben Sie bereits einen internen oder externen Projektverantwortlichen für die All-IP-Migration Ihrer Telefonanschlüsse benannt?
  • Ist Ihnen bewusst, dass die Telekom bis Ende 2020 alle ISDN Anschlüsse abschalten will?
  • Ist Ihre All-IP Migration bereits abgeschlossen?
  • Haben Sie bereits die Kündigung für Ihre Anschlüsse erhalten?
  • Setzen Sie ISDN- oder ATM-MPLS-basierte Vernetzungslösungen ein?
  • Verfügen Sie über eine ISDN-basierte Videokonferenzlösung?
  • Haben Sie in Ihrem Unternehmen sicherheitskritische Systeme (Gefahrenmeldesysteme Alarm/Brand/Überfall, Modems zur Maschinenüberwachung oder Sonstiges)?
  • Verwenden Sie noch EC-Cash-Geräte basierend auf Telefonleitungen?
  • Benutzen Sie ein Frankiergerät mit telefonischer Aufladung?
  • Wie viele Telefonanschlüsse hat Ihr Unternehmen, die umgestellt werden müssen? Auf wie viele Standorte sind diese verteilt?

Rund um All-IP

Collaboration

Mit einer modernen Collaboration-Umgebung fördern Sie die standortübergreifende Vernetzung sowie die Produktivität Ihrer Mitarbeiter.

Unified Communications

Egal ob Sie per E-Mail oder per Chat, Telefonie o. ä. in Echtzeit kommunizieren, eine einwandfreie Erreichbarkeit ist das A und O für die Interaktion mit Kollegen, Abteilungen und anderen Unternehmen.

Datenschutz & DSGVO

Wo liegen all Ihre Daten? Ist die Übermittlung von Daten in Ihrer Firma sicher? Sorgen Sie für ausreichend Schutz und Sicherheit im Umgang mit (Unternehmens-)Daten.

Sprechen Sie uns an

Bernd Heinen

Bernd Heinen

Unser Spezialist für die All-IP-Umstellung

* Pflichtfelder