Cloud & KI

Wir beraten Sie bei der Wahl passender Public- und Private-Cloud-Plattformen für eine moderne & sichere IT-Architektur – und das auch in Hinblick auf das „Big Thing“ KI

Wie KI-ready ist Ihre Infrastruktur?

Cloud-Lösungen für Unternehmen

Grafische Darstellung von 2 Clouds für das Thema Cloud-Lösungen für Unternehmen

Kurz gefasst

Was ist eine Cloud?

Cloud Computing meint – vereinfacht gesagt – das Zusammenspiel von mehreren Servern. Dieses ermöglicht, bei Bedarf, jederzeit und überall auf eine Summe von konfigurierbaren Rechnerressourcen (z. B. Netze, Server, Speichersysteme, Anwendungen und Dienste) zuzugreifen. Datenspeicherung, komplexe Anwendungen, Rechenleistung – alles wird in die Cloud-Infrastruktur ausgelagert.

Eine allgemeingültige Definition fehlt. Doch Fachleute verweisen häufig auf die „NIST-Definition“, inkl. der 5 charakteristischen Eigenschaften des Cloud Computings. Nachfolgend werfen wir darauf einen Blick.

5 Cloud-spezifische charakteristika: Definition der Cloud (NIST)

Das US-amerikanische National Institute of Standards and Technology (NIST) definiert 5 Merkmale, die eine Cloud zu einer Cloud machen. Anders formuliert: Hier kommen die Vorteile von Cloud-Lösungen für Unternehmen.

Broad Network Access

Der Broad-Network-Access ermöglicht den standardisierten und ortsunabhängigen Zugriff von verschiedenen Endgeräten auf die Cloud-Infrastruktur. Also die Services sind nicht an einen bestimmten Client gebunden. So können Mitglieder einer Organisation von verschiedenen Orten aus unmittelbar an gemeinsamen Inhalten arbeiten.

On-De­mand Self-Ser­vice

Dank On-Demand Self-Service ist der Zugriff auf die Cloud-Kapazitäten jederzeit ohne menschliche Interaktion mit dem Service Provider möglich. Benötigte IT-Kapazitäten lassen sich bei Bedarf selbstständig buchen und einrichten, ohne dass der Anbieter persönlich kontaktiert werden muss.

Resource Pooling

Die Ressourcen des Anbieters werden gebündelt und so mehreren Organisationen zur Verfügung gestellt (Multi-Tenant-Modell). Das bedeutet auch, dass der Aufwand in Bezug auf die technische  Wartung entfällt. Obwohl Rechenkapazitäten in der Cloud gemeinsam genutzt werden, sind die eigenen Inhalte vor dem Zugriff anderer geschützt.

Mea­su­red Ser­vice

Innerhalb der Cloud kann die Ressourcennutzung automatisch gemessen, überwacht und für die Nutzung entsprechend optimiert werden. Dadurch zahlen Kunden nur für die Leistungen, die sie tatsächlich in Anspruch nehmen.

Rapid Elasti­ci­ty

Die zur Verfügung stehenden Ressourcen und Services können jederzeit frei skaliert und den Bedürfnissen der Nutzer*innen angepasst werden. Kommt es zu Belastungsspitzen, können Nutzer also unverzüglich und automatisch über zusätzliche Ressourcen verfügen. Daher scheinen die Ressourcen aus Anwendersicht unendlich zu sein.

1|2|3 – Erste Fragen. Erste Schritte.

Was IT-Entscheider*innen klären müssen

Definition geklärt, alles klar? Mitnichten. Cloud-Lösungen für Unternehmen – viele Anbieter, viele Möglichkeiten, viele Services. Ohne Strategie geht es also nicht. So gibt es schon am Anfang 3 wesentliche Punkte zu klären. Zu entscheiden.

Grafische Darstellung von 2 Clouds zum Thema Private vs. Public Cloud | Cloud-Lösungen für Unternehmen
1 | Cloud-Modelle: Public vs. Private

Prinzipiell gibt es 2 Bereitstellungsmodelle für Cloud-Infrastrukturen: Public vs. Private. Die anderen Formen – wie Community oder Hybrid – sind Kombinationen oder Speziallösungen. Private Clouds befinden sich in der unternehmenseigenen Infrastruktur. Sie müssen unterstützt, verwaltet und schließlich aktualisiert oder ersetzt werden. Vorteil ist, dass sie zu 100 % in der eigenen Kontrolle bleiben. Public Clouds schneiden dafür in puncto Skalierbarkeit, Kosteneffizienz, globaler Verfügbarkeit und standardisierter Sicherheitsmechanismen etwas besser ab.

Fragen Sie sich: Wo steht Ihr Unternehmen aktuell? Am Anfang der Cloud Journey? Oder wollen Sie einen Schritt weitergehen? Welches Modell passt zu Ihrem Bedarf?

Grafische Darstellung einer Cloud-Infrastruktur mit einer Cloud, Laptop und Mobilgerät; Cloud-Lösungen für Unternehmen
2 | Cloud-Dienste: „As-a-Service“

Saas, PaaS, IaaS … MfG, mit freundlichen Grüßen – haben Sie den Durchblick? Zu unterscheiden sind 3 Kategorien, die auch darin variieren, wie viel Kontrolle der Kunde besitzt:

  • Software-as-a-Service (SaaS)
  • Platform-as-a-Service (PaaS)
  • Infrastructure-as-a-Service (IaaS)

Cloud Services sind dynamisch und damit schnell nach oben und unten skalierbar. Angebote „as a Service“ gibt es eine Vielzahl, die in der Regel einer der 3 Kategorien zuzuordnen sind.

Fragen Sie sich: Was wollen/müssen Sie auslagern? Welche Cloud-Dienste brauchen Sie? Welche schaffen den höchsten Mehrwert für Ihr Unternehmen?

Grafische Darstellung einer Cloud, davor ein Wappen mit einem Haken als Sicherheitssymbol; Cloud-Lösungen für Unternehmen
3 | Cloud-Datensicherung

Informationssicherheit gilt es bei jedem Cloud-Infrastruktur-Projekt von Anfang an zu beachten. Ein definiertes Vorgehen unter Berücksichtigung von Schutzzielen wie

  • Vertraulichkeit,
  • Integrität und
  • Verfügbarkeit

sorgt für eine sichere Cloud-Computing-Architektur. Cloud-Anbieter wie Microsoft gewährleisten den Service – schützen aber nicht Ihre Daten!

Fragen Sie sich: Wie soll Ihre Strategie für Data Management und Security aussehen? Welche Ressourcen haben Sie? Entspricht Ihre geplante Backup-Lösung den IT-Schutzzielen? Benötigen Sie spezielle Unterstützung zum Backup M365?

KI-Readiness-Check: Bauen Sie Ihre Infrastruktur für KI auf

Wenn Sie Ihr Unternehmen auf KI vorbereiten wollen, sollte Ihre Infrastruktur oberste Priorität haben.

  • Wie gut ist Ihre IT-Umgebung für die leistungsstarken KI-Anwendungen der Zukunft geeignet?
  • Wie ist es um die Daten-Qualität, Backup & Sicherheit oder das Thema Governance bestellt?

Buchen Sie unseren KI-Readiness-Check, um sich für die Zukunft zu wappnen.

Auf einen blick

Vorteile durchdachter Cloud-Lösungen für Unternehmen

Die Frage ist nicht mehr Warum in die Cloud? … sondern Warum nicht?

Grafik Bitcom Cloud Report 2023 mit den häufigsten Gründen für eine Cloud Infrastructure
Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihren Cloud-Aktivitäten? | Basis: Alle Unternehmen, die Cloud Computing nutzen | Quelle: Bitkom Research 2023

Die große Akzeptanz von Cloud Computing basiert vor allem auf wirtschaftlichen Zahlen (Stichwort Kosteneffizienz) und den häufig genannten Vorteilen:

  • Flexibilität & Skalierbarkeit – individuell anpassbar, von überall erreichbar
  • Effizienz – dank standortunabhängige Workloads, Updates
  • Hohe Verfügbarkeit & Servicekontinuität
  • Gesteigerte Produktivität – beispielsweise durch Verkürzung der Deploymentzyklen
  • Optimierte Sicherheitskonzepte – wie benutzerdefinierte Compliance- und Sicherheitschecks (s. Zero Trust)

Laut Cloud Report 2023 von bitcom nutzen bereits 9 von 10 Unternehmen Cloud-Anwendungen – 72 % davon in der Private Cloud. In 5 Jahren will die Mehrheit der Unternehmen den Großteil ihrer IT-Anwendungen aus der Cloud beziehen.

Mit ORBIT in die Cloud

Unsere Cloud-Projekte laufen nicht nach Schema F. Sondern nach Plan!

  • Analyse & Entwurf

    Im Anschluss an eine gründliche Analyse der Ist-Situation in Ihrem Unternehmen entwerfen wir das Design Ihrer Cloud-Architektur.

  • Entwicklung & Implementierung

    Startklar in allen Punkten? Auf Basis Ihrer Spezifikationen und Ziele legen unsere Cloud-Spezialisten die Service-Parameter für Ihre Cloud-Zielarchitektur fest.

  • Migration

    Wir starten mit definierten System-Bereichen. Wenn alles stabil läuft, geht es weiter. Jederzeit auf sicherem Boden, haben wir Spielraum für individuelle Anpassungen.

Ihre Vorteile mit ORBIT

6 gute Gründe, warum Sie uns als Cloud-Infrastruktur-Partner wählen sollten

1 | Ressourcen-Entlastung

Unsere qualifizierten Fachkräfte ergänzen Ihr Team und begleitet es im gesamten Migrationsprozess. Von der Beratung bis zur Migration in die Cloud Infrastructure … und gerne darüber hinaus.

2 | Change Management

Change Management schwingt in allen Projekten mit. Bei komplexen Projekten haben wir absolute Fachleute im Team. Die überzeugen bei Bedarf nicht nur Ihre Mitarbeiter*innen vom Change, sondern sorgen auch dafür, dass das Cloud-Projekt nicht zum Zeitfresser wird.

3 | Bedarfsgerecht

Wir nehmen den Ist-Stand in den Blick und entwickeln die richtige Lösung für Ihr Unternehmen. Flexibel genug, um auch zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden.

4 | Sicherheit & Backup

Datensicherheit, Backup, Zero Trust – den Schutz Ihrer sensiblen Daten berücksichtigen wir von Anfang an.

5 | Hilfe zur Selbsthilfe

Die enge Zusammenarbeit zwischen uns und Ihrem Team sorgt für den nötigen Wissenstransfer. Auf Augenhöhe, auf lange Sicht! Das fördert auch die Akzeptanz für die neue Lösung.

6 | Enge Partnerschaften

Wir pflegen langjährige und gute Beziehungen zur unseren Technologie-Partnern. Wir kennen in der Regel nicht nur die Produkte sehr gut, sondern immer auch jemanden, den man im Zweifel persönlich fragen kann.

Best Practices nutzen, erfolgreich migrieren

Mit Microsoft Azure in die Cloud

Microsoft Azure Logo, blaues A zum Thema Cloud-Infrastruktur

Es gibt tausendundeine Cloud-Lösung auf dem Markt. Wir haben gute (und viele) Erfahrungen mit Microsoft Azure gemacht. Da weiß man, was man hat:

  • Office 365
  • Backup-Workloads
  • Skalierbarkeit
  • Agil & flexibel

Auch wir als Dienstleister profitieren davon, dass Microsoft mit dem Azure Cloud Adoption Framework eine etablierte und konsistente Methodik zur Einführung einer Cloudtechnologie bereitstellt. Gewünschte Ausstattung, Reiseroute, Ziele und Kosten stehen damit bereits vor dem ersten Schritt der digitalen Reise fest. Gut kalkulierbar!

kostenloses E-BOOK:Microsoft Microsoft MicordsdsvsvMicrosoft Microsoft Azure in 5 Schritten – mit dem Microsoft Cloud Adoption Framework zum Ziel

  • Schwarze fünf auf einer Betonwand zum Thema Cloud-Infrastruktur mit Microsoft Azure

    Einfach mal in die Cloud?

    Nein, denn wichtig ist vor allem eine strukturierte Vorgehensweise. Nutzen Sie das Cloud Adoption Framework (CAF) von Microsoft, um Ihren Weg in die Cloud zu planen und durchzuführen.

    Inhalt E-Book: Einblick & Hilfestellung

    • Detaillierter Einblick in die bewährte CAF-Methodik & Hilfestellungen für Ihr Azure-Projekt
    • Übersicht: 5 Phasen des Cloud Adoption Frameworks
    • Welche Schritte sollten Sie gehen, welche Abhängigkeiten beachten?
    • Empfehlungen, Entscheidungshilfen und Tipps für den Start einer erfolgreichen Azure-Cloud-Migration
    Vorschau anzeigen

Ak­tu­el­le Re­fe­ren­zen im Cloud-Umfeld

  • Gebaeude, HÄVG, Luftaufnahme, Referenz Veeam Backup for Salesforce

    HÄVG: Einführung Veeam Backup for Salesforce

    Durch die Implementierung von Veeam Backup for Salesforce wurde eine umfassende Ergänzung der einfachen Backup- und Restore-Funktionen von Salesforce erzielt.

  • weißes Hochhaus, Grant Thornton, Straße zum Thema Einführung MS Teams & Backup-Konzept

    Einführung MS Teams & Backup-Konzept (Grant Thornton AG)

    Aufgabe bei der Grant Thornton AG: Microsoft Teams als zentrale Kommunikationsplattform zu etablieren, inkl. Veeam-Backup-Konzept. Gesagt, getan!

Un­se­re Cloud-Partner (Auswahl)

Rund um Cloud-Infrastruktur: Bausteine Ihrer IT-Architektur

:Komponenten ITas

  • Server- & Storage

    Verlassen Sie sich auf unser Knowhow: Wir analysieren den Nutzen eines modernen Storage-Systems im Verhältnis zu den Kosten, SLAs sowie Security- und Support-Strukturen.

  • Backup & Disaster Recovery

    Stromausfall, Fehlbedienung, Fehlfunktion, Cyberangriff – es gibt viele Ursachen für Systemausfälle. Und es gibt viele Möglichkeiten, zur (präventiven) Datensicherung & Wiederherstellung.

  • Zero Trust Security

    Eine Zero-Trust-Architektur funktioniert für Nutzer*innen nahtlos, reduziert die Angriffsfläche, schützt vor Cyberangriffen und vereinfacht Infrastrukturanforderungen.

  • IT-Change-Management

    Wir empfehlen Change-Management für jedes IT-Projekt! Um Ihre Investition abzusichern, brauchen Sie User, die Veränderungen mittragen, weil sie die Vorteile digitaler Lösungen erkennen.

Cloud-Infrastruktur-Lösung anfragen

Andreas Rietz; Head of Infrastructure & Platform Services

Ihr Ansprechpartner : Andreas Rietz

Aktuelles – der IT-Blog von ORBIT